BIOGRAFIE

Hier sollte ein Bild erscheinen PORTRAIT

THOMAS BISCHOF

1959 geboren in Bamberg
aufgewachsen in Rattelsdorf mit 3 Geschwistern / Bäckerei mit Lebensmittelgeschäft

Ausbildung zum Maschinenbauer bei Fa. Liebig in Bamberg / Gesellenbrief
Berufsaufbauschule Bamberg / Mittlere Reife

Fachoberschule für Gestaltung Nürnberg / Fachabitur
Bundeswehrdienst  Instandsetzung / LKW Führerschein

Diplomstudium Produktdesign an der Hochschule für Gestaltung OF/FFM

Seitdem selbständig / Grafikdesign, Modellbau, Fotografie

Ab 2008 Entwicklung der CHRONOGRAFIK (ZEIT + Fotografie)

mit Ausstellungen und Auftragsarbeiten.

Neugier und Erfindergeist

 

Meinen Eltern habe ich sehr viel zu verdanken, die meinen nicht immer geraden Weg akzeptiert und unterstützt haben. Insbesondere meinem Vater, der mich durch sein umfassendes Interesse für Natur, Wissenschaften und Fotografie massgeblich inspiriert hat.

Schon bald war die Spiegelreflex-Fotografie mein bevorzugten Mittel, mit dem ich die vielfältigen Erscheinungen der Natur einzufangen versuchte. Mikroskop, Fernrohr und Stereofotografie eröffneten mir weitere Bereiche der visuellen Wahrnehmung.

 

Nach dem Fachabitur zog es mich zur Bildhauerei und Malerei und ich war versucht an der Kunstakademie zu studieren. In dieser Zeit entstanden zahlreiche kunsthandwerkliche Studien. Angeregt durch Vorbilder wie Da Vinci, Dürer, Riemenschneider, Kraft erprobte ich mit einfachen Werkzeugen unterschiedliche Techniken der bildenden Kunst.

 

Schliesslich entschied ich mich für das Studium Produktdesign, in dem ich meine vielseitigen Interessen für Technik und Kunsthandwerk kombinieren konnte. Parallel arbeitete ich im Ladenbau und sammelte erste Kenntnisse im DTP bei der Erstellung von Werbedrucksachen. Meine berufliche Ausrichtung verlagerte ich zunehmend in Richtung Fotografie und Bildbearbeitung was meiner Kreativität ein neues Gebiet eröffnen sollte.

So begann die bis heute fortdauernde Zeit fotografischer Experimente in denen ich die Grenzen der Fotografie neu auslote um  Besonderheiten meiner Motive sichtbar zu machen.

Kunsthandwerkliches

in chronologischer Reihenfolge